Erstberatung

Dies umfasst ein erstes Beratungsgespräch bei einem Rechtsanwalt. Dort werden Ihre Fragen mündlich beantwortet und weitere Maßnahmen vorgeschlagen. Sollte es zu einer weitergehenden Beauftragung kommen, wird die Erstberatungsgebühr zu Ihren Gunsten angerechnet. Gerne können Sie auch ohne Termin vorbeischauen, wobei eine Wartezeit nicht ausgeschlossen werden kann.

 

Bereich

Preis

Zivilrecht allgemein (z.B. Kaufvertrag oder Verkehrsunfall)

ab € 20,00

Arbeitsrecht (z.B. Kündigung oder Mobbing)

ab € 25,00

Erbrecht (z.B. Erbvertrag oder Testament)

ab € 35,00

Familienrecht (z.B. Unterhalt oder Scheidung)

ab € 20,00

Wohnungseigentum (z.B. Probleme mit dem Verwalter)

ab € 30,00

Mietrecht (z.B. Mietminderung oder Schäden)

ab € 20,00

Insolvenzrecht (z.B. Privatinsolvenz)

ab € 35,00

Handels-, Wirtschafts- oder Steuerrecht

ab € 40,00

Sozialrecht (z. B. Leistungskürzung)

ab € 20,00

Verwaltungsrecht (z.B. Bauantrag)

ab € 25,00

Medizinrecht (z.B. Arzthaftung)

ab € 30,00

Patientenverfügung (z.B. Prüfung)

ab € 20,00

Bußgeldverfahren (z.B. Fahrverbote)

ab € 20,00

Strafrecht (z.B. Strafbefehle oder Anklagen)

ab € 30,00

Hinweis: Gemäß § 34 Abs. 1 Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) beträgt die Gebühr für ein erstes anwaltliches Beratungsgespräch eines Verbrauchers höchstens 190,- € netto (226,10 € inkl. Mehrwertsteuer).

 

 

 

Natürlich vertreten wir Sie auch vor Gericht. Aufgrund der gesetzlichen Vorschriften des RVG müssen wir bei Gerichtsverfahren nach ganz bestimmten Gebührensätzen abrechnen. Auch darüber informieren wir Sie gerne.

Im Übrigen stehen wir Ihnen auch für Vertragsentwürfe, Gutachten und Verhandlungen mit Dritten zur Verfügung. Dabei legen wir folgenden Stundensatz zugrunde: pro Stunde ab 200,00 € (netto).

Auch eine Pauschalabrechnung unserer Tätigkeit ist möglich. Der konkrete Preis richtet sich nach Umfang, Schwierigkeit und Bedeutung der Angelegenheit sowie nach den Einkommens- und Vermögensverhältnissen des Mandanten. Bitte sprechen Sie uns an.

22.06.2017
Kategorie: Verkehrsrecht

Hauptfehlerquellen von Geschwindigkeitsmesssystemen

Einseitensensor ESO ES 3.0: Bei diesem Lichtschrankenmesssystem  kommt es dann zu...


Kategorie: Verkehrsrecht
25.04.2017
Kategorie: Fluggastrichtlinie

Warnung vor außereuropäischen Fluggesellschaften

Billig ist nicht immer gut. So musste eine Mandantin die Erfahrung machen, dass die Onur Air – eine...


Kategorie: Fluggastrichtlinie
13.03.2017

Pauschalreiseanbieter: Kein zulässiger Verweis auf Fluggesellschaft

Verweis des Pauschalreiseanbieters (hier TUI) auf das Flugunternehmen nicht ausreichend.


      p11 Rechtsanwälte     |     Sophienstr. 1     |     80333 München     |     Impressum     |     Kontakt